Der Racheengel ist zurück

Der beliebteste Serienkiller der USA geht wieder auf Opferjagd. Dexter muss eine Glaubenskrise überwinden, seiner Rolle als Vater gerecht werden und weiter seinen unstillbaren Hunger befriedigen. Wie ihm das gelingt, kann man seit dem 6.6. in der sechsten Staffel „Dexter“ verfolgen. Fans des Serienkillers mit Herz können sich auf ein Hammer Finale einstellen.

Dexter - die sechste Staffel
© Paramount Pictures; Die Mordkommission versucht aus den Aufzeichnungen von Prof. Gellar schlau zu werden.

Im Namen des Herren

Das Miami Police Department rund um den Blutspritzer-Analysten Dexter jagt ein Killer-Duo, das die Stadt mit brutalen Ritualmorden in Atem hält. Die sogenannten Doomsday-Killer alias Travis Marshall und sein Mentor Professor Gellar sind der festen Überzeugung, dass sie von Gott ausgewählt worden sind, um die Apokalypse vorzubereiten. Jeder Mord geht auf das Buch der Offenbarungen zurück und scheint akribisch geplant und mit einer Liebe für das Detail ausgeführt, die Dexter fasziniert. Um den Fall aufzuklären zieht die Mordkommission Bruder Sam zu Rate. Mit ihm hat Dexter noch eine Rechnung offen, da er nicht glaubt, dass sich Sam von seiner kriminellen Vergangenheit losgerissen hat.  

Dexter muss aber erkennen, dass er falsch liegt. Bruder Sam hat sich tatsächlich geändert. Dexter kommen zunehmend Zweifel an seinem eigenen Handeln. Kann etwa auch er sich ändern? Die Feststellung, dass er nichts hat, woran er glaubt, macht ihm zu schaffen. Wie soll er Harrison ein guter Vater sein, wenn er ihm keine Werte vermitteln kann? Dexter freundet sich mit Bruder Sam ab, der ihm erklärt, dass er seinen Dunklen Begleiter im Zaun halten kann. Als Sam jedoch niedergeschossen wird, kann Dexter seinen Schatten nicht überwinden und zieht den Mörder zur Rechenschaft. Er verfällt wieder ins altbekannte Muster und macht sich auf die Jagd. Die Bestie ist wieder erweckt.

Karrieresprung  

Dexters Adoptivschwester Debra hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Sie wird zum Lieutenant befördert, nachdem sie in einer Bar einen bewaffneten Mann überwältigen. Schnell stellt sie fest, dass die Luft an der Spitze dünn ist. Plötzlich bestimmt die Politik ihren Alltag und es fällt ihr zunehmend schwerer sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren. Hinzu kommen private Probleme. Quinn macht ihr einen Heiratsantrag, worauf sie die Beziehung beendet. Ihre Therapeutin erkennt in Debras Verhalten und ihrer Männerwahl ein klares Muster und offenbart ihr, dass sie ihren Bruder liebt. Und nebenbei sollte sie dringend die Doomsday-Killer finden, denn ihre Vorgesetzte Captain LaGuerta sägt bereits an ihrem Stuhl.

Spannendes Finale

Die Jagd auf die Doomsday-Killer steht im Mittelpunkt der sechsten Staffel. Dexter scheint endlich ebenbürtige Gegner gefunden zu haben, so führt ihn der jüngere der beiden Killer doch sogar hinters Licht. Travis nutzt seine Chance und entführt Dexters Sohn Harrison, den er zum finalen Showdown opfern will. Ein Kampf gegen die Zeit beginnt. Am Ende kann nur einer gewinnen. Wird Dexter seinen Sohn retten können? Wird Debra ihm ihre Liebe gestehen? Wird Dexter doch noch enttarnt? Wer die Antworten wissen will, sollte sich unbedingt die sechste Staffel holen.

Schwacher Beginn und krachendes Ende

Was kann man von einer sechsten Staffel erwarten? Gewöhnlich wenig Neues. Die Ideen scheinen oft aufgebraucht, altes wird in ein neues Gewand verpackt und als etwas Großartiges, Innovatives und noch die Dagewesenes verpackt. Dahinter steckt nur selten wirklich viel. Und auch der Serie Dexter scheint es zu Beginn der sechsten Staffel nicht anders zu gehen. Die innere Zerrissenheit bzw. die plötzliche Glaubenskrise der Hauptfigur – das erscheint nicht wirklich glaubwürdig. Und auch die Geschichte mit den beiden Fanatikern, die Gottes Werk auf Erden verrichten, kommt einem nicht wirklich unbekannt vor. So pendelt sich bis Mitte der Staffel das Gefühl ein, dass auch die neuen Folgen zwar durchaus interessant sind und die Figuren in gewohnter Manier brillieren, das man aber doch irgendwie mehr erwartet hat.

Dafür versöhnt das Staffelfinale. Dexter ist in einer ausweglosen Situation auf offener See gefangen, den sicheren Tod vor Augen, um ein Teil der Offenbarung zu werden. Dazu wird Harrison entführt und soll geopfert werden. Debra stellt sich ihren Gefühlen für Dexter und will ihm ihre Liebe gestehen. Angel Batista kommt in Lebensgefahr, da sein Partner Quinn betrunken und verspätet zum Dienst erscheint. Alle diese Geschichten runden die sechste Staffel doch noch ab und der Eindruck eines stimmigen Gesamtpakets bleibt abschließend zurück. Man will nun unbedingt wissen, wie es in der siebten Staffel weitergeht.

Fazit: Solide Fortsetzung der Reihe um den beliebtesten Serienkiller der USA. Nicht ganz so stark wie die Vorgänger dafür mit einem krachenden Finale. Es bleibt nun gar nichts anderes übrig, als sehnsuchtsvoll auf das Erscheine der siebten Staffel zu warten.

Thomas Hepp (Academicworld.net)

DEXTER – Die Sechste Season

Darsteller: Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, Desmond Harrington

Seit dem 6. Juni ist die sechste Staffel von DEXTER bei Paramount Home Media Distribution auf Blu-ray® und DVD erhältlich.

 

Share.