Das Wunder von Treviso: Die ultimative Sommerlektüre von Susanne Falk

Als in dem italienischen Ort Treviso eine Madonnenfigur rote Tränen weint, setzt plötzlich ein reger Pilgerstrom ein, der die Wirtschaft zum blühen bringt. Was niemand ahnt – der Pfarrer ist an dem Wunder nicht ganz unschuldig.

Piazza dei Signori e Palazzo dei Trecento von Treviso; © Didier Descouens, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Don Antonio ist Pfarrer des kleinen norditalienischen Dörfchens Treviso. Er hat Angst, dass seine Gemeinde aussterben wird und um dies zu verhindern erschafft Don Antonio ein Wunder. Er lässt eine alte Madonna präparieren und schon im nächsten Gottesdienst weint sie rote Tränen. Das Wunder belebt das Dorf und es geht turbulent zu, auch Dank seiner Schwester Maria….

Ein Roman selbst wie ein kleines Wunder

Mit ihrem Debütroman „Das Wunder von Treviso“ ist Susanne Falk selbst ein kleines Wunder geglückt: ein humorvoller Roman über ein kleines italienisches Dorf und seine Einwohner!Falks Schreibstil ist absolut kurzweilig und angenehm flüssig zu lesen.

Sie schreibt und beschreibt mit einer enormen Liebe zum Detail. Gerade Treviso und seine Einwohner werden so liebevoll und ausführlich dargestellt, dass man sich als Leser mittendrin fühlt. Man sitzt in der Kirche und erblickt die weinende Madonna, steht im Supermarkt oder sitzt in Massimos Trattoria. Wundervoll!

Kindler Verlag, 2011

Ein Pfarrer, seine Schwester und ein Geist

Auch die Protagonisten sind herrlich ausgearbeitet. Don Antonio, der eigenbrödlerische Pfarrer, der seit Jahren wieder auf seine Schwester Maria trifft. Die fleißigen Geschäftsleute Trevisos, wie Vito und Massimo, die neue boomende Geschäftsideen dank der Pilgerscharren entwickelt haben. Und ganz allerliebst finde ich auch Don Ignazio, der Geist des letzten Pfarrers von Treviso, der immer noch in der kleinen Kirche Trevisos zu Hause ist und so manchen Schwatz mit Don Antonio hält.

Dann wären da noch Luigi, der Friseur, und Maria, Don Antonios Schwester. Denn es geht in diesem Buch nicht nur um das Wunder der weinenden Madonna – nein, auch um das Wunder der Liebe. Zwei ältere Menschen, die lange Zeit einsam waren, finden zueinander und erleben die ganzen wunderbaren Gefühle und das Glück, welches die Liebe auslöst…

Der Schutzumschlag ist sehr schön gestaltet. Im Vordergrund steht eine Frau mit einem Korb, im Hintergrund kann man auf Treviso blicken. Eine farbenfrohe Gestaltung – der Umschlag ist ebenso bunt und lebensfroh wie „Das Wunder von Treviso“.

Fazit: Eine wunderschöne, humorvolle und leichte Sommerlektüre voll Gefühl – wie ein Italienkurzurlaub!

256 Seiten
Kindler (2011)
16,95 Euro


Stand: August 2011
Share.