Das kostenlose Girokonto für das Taschengeld

Kinder sollten so früh wie möglich lernen mit Geld umzugehen. Das veranlassen viele Eltern, indem sie ihrem Kind ein wöchentliches oder monatliches Taschengeld zahlen. Aber nicht nur der Umgang mit Geld ist ein wichtiges Anliegen, sondern auch der Umgang mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr. Jugendliche brauchen heutzutage ein Girokonto, um die Mitgliedsbeiträge für einen Verein oder auch um die Handy-Rechnung zu zahlen. Dafür sollte ein kostenloses Girokonto online eröffnet werden.

Nicht nur der Umgang mit Geld ist ein wichtiges Anliegen, sondern auch der Umgang mit dem bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Ein Schülerkonto ist ein speziell für Schüler erhältliches Girokonto, das die meisten der Direktbanken im Internet in ihrem Angebot haben. Solange der Schüler seinen Status durch einen Schülerausweis nachweisen kann ist es kostenlos. Häufig kommt es auch vor, dass Kunden bis zu einem Alter von 25 Jahren angenommen werden und hin und wieder gibt es sogar Zinsen auf das Konto-Guthaben. Den Inhabern von Schülerkonten wird zwar kein Dispokredit gewährt, aber sie können alle Vorteile eines Girokontos unter anderem mit Online-Banking oder einer EC-Karte in Anspruch nehmen.

Kostenlose Girokonten als Schülerkonten  werden von unzähligen Direktbanken angeboten. Um sich das günstigste Angebot herauszusuchen, sind die Webseiten von www.bestesgirokonto.net empfehlenswert. Denn wie sich im Einzelnen die Konditionen der Konten-Angebote gestalten, lässt sich hier schnell ermitteln – besonders wenn sie online in einem Vergleich gegenübergestellt und verglichen werden können. Denn die Kosten wie Gebühren für Bank- oder Kreditkarte spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die Erhebung von Gebühren für Bargeldabhebungen an einem Geldautomat oder auch die Zinsen für das Guthaben auf dem Konto. Das alles kann online verglichen werden. Neben den Extra-Angeboten der Banken wie ein zusätzliches Konto für Tagesgeld oder ein gewährtes Startguthaben können sich aber nur dann lohnen, wenn das gesamte Angebots-Paket des kostenlosen Girokontos stimmt.

Verantwortungsbewusst mit Geld umgehen 

Wenn minderjährige Jugendliche und Schüler ein Schülerkonto eröffnen möchten, dann benötigen sie die Unterschrift eines Elternteils, eines Erziehungsberechtigten oder eines Vormundes. Beim kostenlosen Schülerkonto fallen keine Gebühren für die Kontoführung an, weil es als reines Guthabenkonto geführt wird. Unter den Anbietern sind auch einige Banken, die passend zum Schülerkonto eine Prepaid-Kreditkarte (Guthabenbasis) anbieten. Die lohnt sich gerade für Schüler, die einen Aufenthalt im Ausland planen und mit der Karte finanziell flexibel bleiben wollen.

Wenn das Taschengeld nicht ausreicht, dann verdienen sich Jugendliche und Schüler gerne ein bisschen Geld dazu. Das kann dann sicher – ebenso wie die Geldgeschenke der Familie – auf einem Konto angelegt werden. Damit ist Vorsorge getroffen, dass der Kontoinhaber lernt, verantwortungsbewusst mit dem Geld umzugehen. Außerdem ist so ein Konto auch ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit von den Eltern.

Share.