Das große Geld gibt’s nicht umsonst

In „Paranoia. Riskantes Spiel“ muss Liam Hemsworsth als junger Adam feststellen, dass bei Geld der Spaß aufhört und aus ein bisschen Industriespionage schnell der Alptraum seines Lebens wird. Seit 28. Januar auf Blu-ray und DVD.

Das große Geld gibt’s nicht umsonst
Wer kann hier wem nicht trauen? © Studiocanal

Spielball der Wirtschaft

Spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden sollte klar sein, dass Handys nicht sicher und Wirtschaftsspionage an der Tagesordnung ist. Ein bisschen blauäugiger geht da der junge Adam Cassidy (Liam Hemsworth) durchs Leben. Im Gegensatz zu seinem Vater (Richard Dreyfuss), dem er vorwirft durch mangelnden beruflichen Ehrgeiz zu wenig Geld nach Hause gebracht zu haben um die medizinischen Behandlungen der Mutter zu bezahlen, will Adam vor allem eines: richtig Kohle verdienen. Jahrelang hat er sich also im Wyatt-Telekommunikations-Unternehmen für die große Chance abgearbeitet, aber als er dem Big Boss Nicholas Wyatt (Gary Oldman) seine Idee präsentieren darf gibt’s statt Gehaltserhöhung den Rauswurf.  Also mit den ebenfalls in die Wüste geschickten Jungs noch schnell auf Kosten der Firmenkreditkarte einen Draufgemacht.

Leider hat er da die Rechnung ohne den Chef gemacht. Mit einer Mischung aus Erpressung und dem Versprechen vom großen Geld bringt Wyatt den ehrgeizigen Adam dazu, bei Wyatts Konkurrent und Ex-Mentor Jock Goddard (Harrison Ford) zu spionieren. Dort arbeitet man nämlich gerade am Betriebssystem einer neuen Smartphone-Generation und das will Wyatt unbedingt haben. Also wird Adam kurzerhand grundüberholt und bei Goddards Unternehmen Eikon Systems eingeschleust. Er lebt nun zwar seinen Traum von Reichtum, Geld und schnellen Autos, muss allerdings schnell lernen, dass er kaum mehr als eine Schachfigur im Spiel der Konzern-Chefs ist. Denn: Vor allem Wyatt geht für eine ordentliche Dividende auch schon mal über Leichen. 

Das große Geld gibt’s nicht umsonst

Gute Darsteller ringen mit der Handlung

Obwohl sich die Darstellerliste hochkarätig liest und auch gerade die alte Garde zu überzeugen weiß, kommt irgendwie in diesem Industriespionage-Thriller keine rechte Spannung auf. Auch lädt Protagonist Adam – die bedeutungsschwangeren Reden aus dem Off machen es nicht besser – nur sehr begrenzt zur Identifikation ein und die ganze Smartphone-Geschichte wirkt bisweilen sehr bemüht hip. So bleibt dem Zuschauer vor allem die durchgestylte Inszenierung zu bewundern. Schade, mit dem Ausgangsmaterial hätte sich irgendwie mehr anfangen lassen.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Paranoia. Riskantes Spiel

Regie: Robert Luketic
Darsteller: Harrison Ford, Gary Oldman, Liam Hemsworth, Amber Heard, Richard Dreyfuss, Josh Holloway

Seit 28. Januar im Vertrieb von Studiocanal auf Blu-ray und DVD

Share.