Das Ende ist nah!?

Endlich ist sie da. Seit dem 05.06. ist die hochgelobte 8. Staffel von DEXTER im Handel erhältlich. Doch können die 12 Abschluss-Episoden die hohen Erwartungen der Fans erfüllen? Wie kommt Debra damit klar, dass ihr Bruder ein Serienmörder ist? Wird Dexter seine Geister endlich los oder landet er womöglich doch noch für seine Verbrechen in der Kammer? Achtung! Spoileralarm!

In der achten Staffel laufen alle Fäden zusammen – bei Dexter natürlich! © Paramount Pictures

 

Dexter 2.0.

Fokussiert, gefühllos, nur sich und dem Kodex verpflichtet – so hat der Zuschauer Dexter in den letzten sieben Staffeln kennen- und lieben gelernt. Doch bereits zu Beginn von Staffel 8 zeigt sich, dass es da noch eine andere Facette in seiner Persönlichkeit gibt. Dexter wirkt menschlicher. So versucht er beinahe zwanghaft die Beziehung zu seiner Schwester Debra zu retten, die mit ihren Schuldgefühlen nicht klarkommt. Sie hält sich von ihm fern, sucht Trost im Alkohol und in ihrem neuen Job als Privatdetektivin, um die Tatsache zu verdrängen, dass sie LaGuerta erschossen hat, um ihren Bruder – den Serienkiller – zu retten.

Begründer des Kodex

Doch Debra ist nicht die einzige Baustelle, die Dexter zu bewältigen hat. Im Zusammenhang mit einer neuen Mordserie, taucht plötzlich Dr. Evelyn Vogel auf der Bildfläche auf. Sie ist eine bekannte Neuro-Psychologin und scheint einiges über Dexter zu wissen. Wie sich herausstellt, hat sich Dexters Ziehvater Harry vor langer Zeit hilfesuchend an sie gewandt, um mit ihrer Hilfe eine Möglichkeit zu finden die Neigungen seines Ziehsohnes in die richtigen Bahnen zu lenken. Gemeinsam entwickelten sie den Kodex, der Dexter weiter erfolgreich am Leben und in Freiheit hält. 

Geister aus der Vergangenheit 

Zusammen begeben sich Dr. Vogel und Dexter nun auf die Jagd nach dem „Gehirnchirurgen“, der Miami in Angst und Schrecken versetzt und seine Opfer mit einer geöffneten Schädeldecke zurücklässt. Dexter entwickelt dabei immer stärke Gefühle für Dr. Vogel, die für ihn zu einer Art Mutterersatz mutiert. Als sie zur Zielscheibe des irren Gehirnchirurgen wird, der etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun haben muss, tut er alles, um sie zu schützen.

Der böse Sohn

Tatsächlich zeigt sich, dass Vogels Sohn, der sich jetzt Oliver Saxon nennt und den sie lange für tot hielt, der Serienmörder ist, der ihr nach dem Leben trachtet. Bald muss sich Vogel entscheiden zwischen der Liebe für ihren Sohn – und Dexter. Ihre Entscheidung, Dexter zu helfen und Saxon eine Falle zu stellen, kostet sie das Leben und auch Debra wird bei der Jagd nach dem Killer schwer von ihm verletzt. Während der darauffolgenden Not-OP treten Komplikationen auf und Deb fällt ins Koma. Es ist unwahrscheinlich, dass sie jemals wieder ein normales Leben führen wird. Vom Hass getrieben tötet Dexter Saxon in seiner Zelle mit einem Kugelschreiber vor laufender Kamera. Batista und Quinn decken ihn und entlassen ihn in die Freiheit. 

Auf zu neuen Ufern

Diese neue Freiheit könnte Dexter nun zusammen mit seinem Sohn Harrison und seiner großen Liebe Hannah McKay genießen. Auch sie taucht in Staffel 8 wieder auf. Nachdem Dexter sie in der vorherigen Staffel ins Gefängnis gebracht hatte, weil sie versuchte Debra zu töten, hat sie ihm nun den Verrat verziehen und landet auf ihrer Flucht in Miami. Sie liebt Dexter und will mit ihm ihr Leben verbringen. Nach einer kurzen Zeit der Unsicherheit, gibt Dexter seinen Gefühlen nach, verzeiht ihr und willigt ein mit ihr gemeinsam in Argentinien ein neues Leben anzufangen. Doch während Hannah schon mit Harrison im Flieger nach Argentinien sitzt, entscheidet sich Dexter sich umzubringen, um seine Familie zu schützen. Denn seiner Meinung nach widerfährt allen Menschen, die ihn lieben, unweigerlich schreckliches.

Das Ende!

Einen aufkommenden Sturm in Miami nutzt Dexter, um Debra im Krankenhaus zu töten und ihr damit ein Leben als Pflegefall zu ersparen. Ihren Leichnam versenkt er im Meer und fährt dem Sturm entschlossen mit seinem Boot entgegen, um den Freitod zu suchen. Aber ist das wirklich sein Ende? Kurz glaubt man das, bis Dexter in einer Art  Abschlusssequenz eingeblendet wird – er hat sich als Waldarbeiter in eine einsame Hütte zurückgezogen, fernab der Zivilisation, um Buße zu tun. Wird er dort bleiben oder begibt er sich auf die Suche nach Harrison und Hannah in Argentinien? Just to be continued …

Dexters letztes Opfer ist seine Schwester – ein unwürdiger Abgang © Paramount Pictures

Unwürdiges Ende

Das Ende des Serienstars Jennifer Carpenter, als  „Debra“ unwürdig als Pflegefall ans Bett gefesselt und dann vom eigenen Bruder getötet. ist vielen Fans der Kultserie übel aufgestoßen. Man hätte sich tatsächlich ein würdigeres Ende für Debra gewünscht. Dieser starke Charakter, der sich kurz vor Schluss endlich hinreißen lässt, Quinn zu gestehen, dass sie ihn liebt, wird einfach „abgeschaltet“. Allerdings war von Anfang an klar, dass Dexter kein Happy End erleben wird. Eine der Hauptfiguren musste sterben. Aber wirklich unbedingt auf diese Weise?

Ungeahnte Schwächen

Staffel 8 offenbart leider unerwartet einige Schwächen. So ist es etwa nur wenig glaubwürdig, dass die Hauptfigur Dexter unerkannt in Debras Zimmer schlüpfen, die Geräte abschalten und mit ihrer Leiche aus dem Krankenhaus marschieren kann, um dann auch noch sehr auffällig ihren Körper auf seinem Boot auszubreiten.  Sowieso fällt in dieser Staffel auf, dass einige Sequenzen nicht wirklich durchdacht scheinen. Wie kann es z.B. sein, dass sich ein vermeintlich hochintelligenter Serienkiller bedenkenlos in ein Krankenhaus begibt, in dem er davon ausgehen muss, dass eine große Anzahl von Polizisten auf ihn wartet? Und auch die Reaktion von Batista auf das offensichtliche Fehlverhalten von Dexter, als er Saxon ersticht, passt so gar nicht zu dem sonst so korrekten, ehrbaren Polizisten, der es bis zum Lieutenant gebracht hat.

Interessante Entwicklung

Trotz dieser Schwächen ist auch die achte Staffel von Dexter ein echter Leckerbissen für Fans der Kultserie. Die Entwicklung der Hauptfigur weg vom „kalten Monster“ hin zum verantwortungsvollen Papa und Mann ist uneingeschränkt faszinierend. Jede Staffel hat den Charakter um eine Facette erweitert und ihn reifen lassen. Die 12 Abschlussepisoden sind immer spannend, unterhaltsam, überraschend und halten zum Mitfiebern an. Und auch wenn das Ende nicht befriedigend ist – eines ist gewiss: man wird Dexter, Debra, Batista & Co. vermissen … 

Ist das DVD-Cover etwa ein Spoiler? Sagen wir euch nicht! © Paramount Pictures
Ist das DVD-Cover etwa ein Spoiler? Sagen wir euch nicht! © Paramount Pictures

Thomas H. (academicworld-User)

Dexter – Staffel 8 

Idee: Jeff Lindsay
Darsteller: Michael C. Hall, Jennifer Carpenter, David Zayas

Seit dem 05. Juni im Vertrieb von Paramount auf Blu-ray, DVD und VoD im Handel erhältlich

Share.