Das Buch zum Film „The Help“

Ganz neu im Kino startet diese Woche der Film „The Help“. Die Vorlage dafür lieferte der Roman „Gute Geister“ von Kathyrin Stockett – sehens- und lesenswert!

Buchcover zu „Gute Geister“ von Kathryn Stockett

Im Jahre 1962 kommt die junge Skeeter nach ihrem Studium zurück nach Jackson, Mississippi, wo sie aufgewachsen ist. Sie ist über das Leben dort sehr unglücklich, vor allem weil in ihrer alten Heimat niemand ihre modernen Ansichten teilt. Deshalb beschließt sie, in New York bei einem Verlag anzufangen. Sie verbündet sich mit den zwei farbigen Dienstmädchen Aibileen und Minny, die beide von Schicksalsschlägen geprägt sind. Die 52-jähgrige Aibileen arbeitet als Kindermädchen und zieht schon das siebzehnte weiße Kind auf, obwohl sie den frühen Tod ihres eigenen Sohnes nicht verkraftet kann, und die 36-jährige Minny, die zwar eine großartige Köchin ist, wegen ihrem losen Mundwerk dennoch große Probleme hat Arbeit zu finden.

Altes Thema neu erzählt

Das Thema, welches der Roman behandelt, ist wahrlich nicht neu. Die Autorin Kathyrin Stockett hat es dennoch geschafft, mit ihrem Roman über die dramatischen Lebensumstände von den farbigen Dienstmädchen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu berichten, und diesen Roman in eine wunderschöne Geschichte zu verpacken. Die liebenswerten Frauen kämpfen für eine Gesellschaft, in der alle Menschen die Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd von Skeeter, Aibileen und Minny aus der Ich-Perspektive erzählt wird, kann der Leser jede Hauptperson auf besondere Art kennenlernen.

Fazit

Ein toller Roman, der sich zu lesen lohnt! Die Geschichte ist Vorlage des neuen Kinofilms „The Help“!

(Nina Wrage; academicworld-userin)

Kathyrin Stockett. Gute Geister.

21,99 Euro. btb Verlag.


Stand: Dezember 2011

Share.