Company Men: Alles auf Anfang

In einer Gesellschaft in der Werte völlig an Bedeutung verloren haben, ist sich jeder selbst der Nächste. Wie aber reagieren Menschen, die vermeintlich auf der Sonnenseite des Lebens stehen, wenn ihnen plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird? Eindrucksvoll porträtiert John Wells mit Company Men eine Gesellschaft, die vor der Herausforderung steht ihr Wertesystem neu zu erarbeiten. Ab dem 9. Dezember ist dieser bewegende Film auf DVD und Blu-ray erhältlich.

The American Way of Life

Das Leben hat es wahrlich gut gemeint mit Bobby Walker (Ben Affleck). Er hat einen tollen Job als Manager, fährt Porsche und lebt mit seinen wunderbaren 2 Kindern und seiner ihn liebenden Ehefrau in einem schönen Haus. Bobbys größtes Problem besteht darin allmorgendlich beim Golf sein Handicap zu verbessern. Das Leben könnte eigentlich nicht schöner sein…

Köpfe rollen

Alles ändert sich jedoch als Bobbys Firma GTX im Rahmen von Sparmaßnahmen reihenweise betriebsbedingte Kündigungen ausspricht. Plötzlich findet er sich zwischen dutzenden anderen Leidensgenossen auf der Straße wieder. Auch seine älteren Kollegen Phil Woodward (Chris Cooper) und Gene McClary (Tommy Lee Jones) teilen sein Schicksal.

Im Glauben schnell wieder einen ähnlich dotierten Job zu finden schlägt Bobby zunächst jegliche Hilfsangebote aus und lässt sich weiterhin von seiner eigenen Selbstherrlichkeit und seinem Stolz blenden. Alsbald muss er jedoch schmerzlich feststellen, dass er als 37-jähriger BWL-er nur einer von vielen ist, die im harten Kampf um die wenigen, begehrten Plätze im Topmanagement miteinander konkurrieren. Eine Absage nach der Anderen lassen die Erkenntnis der eigenen Verwundbarkeit immer deutlicher zu Tage treten.

Neue Perspektiven

Phil Woodward und Bobby bemühen sich fortwährend die Fassade von der heilen Welt aufrechtzuerhalten. Dies gelingt jedoch nur solange, wie der letzte Abfindungsscheck kommt. Woodward kann diese Schmach nicht lange ertragen und nimmt sich das Leben. Bobby hingegen kämpft. Er hangelt sich von einem frustrierenden Vorstellungsgespräch zum anderen – allerdings ohne Erfolg. Letztendlich bleibt ihm nichts andere übrig als bei seinem ungeliebten Schwager auf dem Bau anzuheuern. Hier lernt er die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Er erkennt was es heißt für Andere einzustehen und wie hart es sein kann, mit körperlicher Arbeit Geld zu verdienen. Bald reift in ihm die Erkenntnis, dass das Leben aus viel mehr bestehen kann, als aus der Jagd nach dem nächsten Deal.

Lehre aus der Krise

John Wells ist in erster Linie bekannt als Garant für erfolgreiche Serienproduktionen. Mit dem Krisenfilm Company Men zeigt er jedoch seine Vielseitigkeit und Flexibilität. Er wirft einen Blick hinter die Kulissen einer Welt der Oberflächlichkeit und des stetigen Wettbewerbs. Eine Welt in der Schlagwörter wie Solidarität oder Loyalität nur als leere Worthülsen missbraucht werden. Was aber passiert mit Menschen, die ihre eigene Identität lediglich über ihren Beruf und gesellschaftliches Ansehen definieren, wenn sie plötzlich in eine Situation gebracht werden in der sie alles zu verlieren drohen. Genau das wird in Company Men deutlich herausgearbeitet. Nur schwer gelingt es diesem Typus Mensch sich auf die veränderten Umstände einzulassen, manchen gelingt dies gar nicht.

Was es für einen solchen Menschen heißt wieder bei Null anzufangen, zeigt sehr anschaulich die Figur des von Ben Affleck toll verkörperten Bobby Walker. Ein Mann, der mit seiner Familie wieder bei seinen Eltern einziehen muss, um überhaupt über die Runden zu kommen. Es gelingt Bobby jedoch seinen Stolz zu überwinden. Er tauscht seinen Anzug gegen den Werkzeuggürtel und lernt ganz andere Dinge am Leben zu schätzen. Am Ende zeigt er sich gereift und geht gestärkt aus seiner persönlichen Krise hervor. Sinnbildlich dafür steht sein Ausspruch: ?Leute was kann uns schon passieren? Im schlimmsten Fall werden wir halt gefeuert.?

Alte Schule

Neben Ben Affleck runden die Altstars Tommy Lee Jones, Chris Cooper und Kevin Costner das stimmige Bild des Films perfekt ab. Tommy Lee Jones als GTX-Mitbegründer Gene, der von seinem alten Freund und Weggefährten plötzlich im Angesicht der Krise vor die Tür gesetzt wird, verkörpert perfekt den alternden Manager, der sich zwar aufgrund einer großzügigen Abfindung und seines Aktienpakets finanziell keine Sorgen machen muss, jedoch plötzlich Verantwortung für die Mitarbeiter empfindet und die Firmenpolitik seines Freundes und Chefs in Frage stellt. Chris Cooper nimmt man die Figur des Arbeitstiers und ?Arschkriechers? Phil Woodward ohne weiteres ab, dessen labile Verfassung ihn letztlich in den Selbstmord treibt. Kevin Costner steht mit seiner Figur als Bobbys Schwager sinnbildlich für die Werte, die Amerika ursprünglich groß gemacht haben. Sehr unterhaltsam spielt er diesen vermeintlichen einfachen Mann, der moralisch aber den ganzen Topmanager weit voraus ist und Bobby einen Neuanfang ermöglicht.

Fazit:

Unterhaltsamer Krisenfilm, dessen Drehbuch bereits aus den 90ern stammt, durch die aktuellen Ereignisse aber aktueller ist denn je. Darüber hinaus bietet Company Men tolle Schauspieler und einen Plot, der zum Nachdenken anreget.

(TH, academicworld-User)

Company Men

Regisseur: John Wells
Darsteller: Ben Affleck, Tommy Lee Jones, Chris Cooper, Kevin Costner, Maria Bello, Rosemarie DeWitt
Ab dem 9. Dezember auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Im Verleih von Senator Film Verleih

Share.