Belgrad Radio Taxi – preisgekrönt und anspruchsvoll

„Es ist ein Film über das heutige Belgrad, in einer Zeit, in der das Pendel von Energie und Emotionen aus den Jahren von Kriegen, Zerstörung und Hass zum anderen Ende hin schwingt: zum Leben, der Wiederentdeckung der Liebe und der Überwindung der Narben der Vergangenheit.“ Srdan Koljevic

Blutige Nase
Es gibt so Tage, da sollte man im Bett bleiben. © farbfilm

 

Grummelige Taxifahrer – keine Seltenheit!

 

So etwas hat Gavrilo (Neboj?a Glogovac), ein grummeliger Taxifahrer und Flüchtling aus Bosnien, noch nicht erlebt. Gerade erst hat er eine junge, völlig durchnässte Frau und ihr Baby mit seinem Taxi aufgelesen, da nutzt diese den alltäglichen Stau auf der Belgrad-Brücke, springt fluchtartig aus dem Auto und stürzt sich in die Tiefe. Gavrilo ist sich keiner Schuld bewusst.

Er hat die Frau nur darauf hingewiesen, dass sie die Sitze seines Taxis nicht voll bluten soll, als er feststellte, dass die junge Frau mit einem Taschentuch ihre blutende, vermutlich gebrochene Nase verdeckte. Fassungslos starrt er die Brücke herunter. Keine Chance einen Sturz aus dieser Höhe zu überleben. Aus Angst vor der Polizei und dem Verlust seiner Taxilizenz macht er sich schnell daran, den Ort des Geschehens zu verlassen. Doch der Vorfall bleibt für Gavrilo nicht ohne Folgen.

 

Begegnung mit Folgen

 

Ein Blick in seinen Rückspiegel zeigt Gavrilo, dass die junge Frau ihr Baby in seinem Taxi zurückgelassen hat. Doch Gavrilo ist nicht der Einzige, für den dieser Vorfall Konsequenzen hat. Auch die Apothekerin Biljana (Branka Katic) und die Lehrerin Anica (Anica Dobra) werden Zeugen der Tat. Immer wieder kreuzen sich die Wege dieser drei Hauptfiguren von nun an.

Die Ereignisse wirken sich auf die Protagonisten allerdings höchst unterschiedlich aus. Biljana wird klar, dass sie ihr Leben nicht mit ihrem Verlobten teilen will. Stattdessen verlässt sie nach einem Streit das Auto und steigt zu der ziemlich verdutzten Anica. Diese ist völlig hilflos, da sie das Erlebte in eine Schockstarre versetzt. Durch den Sprung der jungen Frau wurde sie an den schlimmsten Moment ihres Lebens erinnert – den Tod ihres Sohnes. 

 

Trautes Heim - Glück allein?
Gavrilo, Jasmina und Jadranka; © farbfilm

Ungeahnte Talente

 

Der ruppige Gavrilo hingegen entdeckt plötzlich eine ganz neue Seite an sich. Eigentlich mag er sie nämlich nicht, diese Menschen. ?Menschen sind Tiere?, meint er einmal. Man ahnt, dass diesem Mann in seiner Vergangenheit nicht nur Gutes widerfahren ist.

Dennoch entwickelt er väterliche Gefühle für das kleine Mädchen, auch wenn er sich diese zunächst nicht eingestehen will. Beispielhaft sein Versuch das Baby loszuwerden, indem er es vor einem Waisenhaus aussetzt und es dann doch nicht über sich bringt. Allerdings weiss er nicht, wie man mit einem so kleinen Kind umgehen soll.

Da die Prostituierte Jadranka (Jasna Zalica), die einzige Frau ist, die er kennt, bringt er zunächst ihr das Kind. In der Zwischenzeit versucht er etwas über das Schicksal der jungen Frau herauszufinden. Zu seiner Überraschung hat diese den Sturz überlebt und liegt im Koma im städtischen Krankenhaus. Von da an stattet er der Frau regelmäßig Besuche im Krankenhaus ab und bringt dazu auch das Baby mit. Nachdem die junge Frau aus dem Koma erwacht, entscheidet sich Gavrilo spontan sie mit zu sich nach Hause zu nehmen. Dort genießt er die Gegenwart von Jasmina, wie die junge Frau heißt, und ihrem Baby. Er stellt fest, dass ihm sehr viel an den Beiden liegt.

Parallel entwickelt sich eine freundschaftliche Beziehung zwischen Anica und Biljana. Man erfährt, dass Anicas Ehe in Folge des Unfalltodes ihres Kindes in die Brüche gegangen ist. Bis heute ist sie über den Tod ihres Kindes nicht hinweggekommen und hegt Rachegefühle gegenüber dem Unfallfahrer. Dies zeigt sich auch darin, dass sie das Zimmer ihres Sohnes unverändert gelassen hat.

Auch Biljana verfolgen die Geister der Vergangenheit. Ihr früherer Verlobter war vor zehn Jahren überraschend an den Folgen einer Blinddarmoperation, die ihn vor dem Militärdienst bewahren sollte, gestorben. Beide tun sich schwer, den Ballast der Vergangenheit loszuwerden.

 

Showdown auf der Brücke 

 

Gavrilo hingegen findet sich immer besser zu recht mit der neuen, ungewohnten Situation. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als er und Jasmina bei einem Spaziergang Vulk (Stipe Erceg), den Vater des Babys, treffen. Dieser hatte Jasmina damals die Nase gebrochen. Dennoch stürzt sich Jasmina Hals über Kopf auf ihn, als sie ihn erblickt und fährt mit Vulk weg.

Gavrilo bleibt mit der Kleinen verstört zurück. Als Vulk mit Jasmina daraufhin plötzlich bei ihm zu Hause aufkreuzen kommt es zu einer Auseinandersetzung, bei der Gavrilo unterliegt. Er muss eine Entscheidung treffen, die ihn auf die Belgradbrücke führt. 

 

Grummel Grummel
Papa wider Willen!; © farbfilm

Wandel der Gesellschaft

 

Srđan Koljević beschäftigt sich in seiner zweiten Regiearbeit ?Belgrad Radio Taxi? mit dem Thema Wandel. Sinnbild dieses Wandels ist dabei die Stadt Belgrad beziehungsweise die Belgrad-Brücke. Der Regisseur zeigt auf, wie es Menschen gelingen kann, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und ein neues Ich zu definieren. Die Belgrader-Brücke, die das alte und das neue Belgrad verbindet und auf der immer Stau herrscht, dient dabei als perfekte Metapher für die Situation vieler Menschen.

Sie stecken irgendwie fest.

Als Kontrast zu den grauen Bildern der regengeplagten Stadt Belgrad unterstützt alter Rock´n´Roll aus Jugoslawien die Botschaft des Films. Koljević sieht in dieser Musik den Katalysator für die individuellen Geschichten seiner Hauptfiguren.

 

Preisgekröntes Werk

 

Mit seinem preisgekrönten Werk ?Belgrad Radio Taxi? ist Srđan Koljević ein unterhaltsamer Film gelungen, der, trotz seiner zweifellos komischen Elementen, die dem Thema geschuldete Ernsthaftigkeit, nie aus den Augen verliert.

Vor der passenden Kulisse Belgrads wird deutlich, dass die Möglichkeit eines Neuanfangs jedem Menschen offen steht. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass es dem Einzelnen gelingt sich von altem Ballast freizumachen. Die Figuren, die Neboj?a Glogovac, als Mann mit harter Schale und weichem Kern, sowie Branka Katic und Anica Dobra verkörpern, stehen exemplarisch für diesen Wandel.

Sie zeigen in beeindruckender Weise auf, dass eine solche Entwicklung schmerzhaft sein kann. Wenn man jedoch bereit ist, sich seinen Ängsten zu stellen und die Konfrontationen mit ihnen zu suchen, kann man am Ende gestärkt hervorgehen. Nur so kann es gelingen ein unbelastetes Leben, frei von Zwängen, zu beginnen.

?Belgrad Radio Taxi? regt zum Nachdenken an, ist dabei aber nie langweilig. Anhänger von anspruchsvollen Filmen mit Tiefgang werden begeistert sein.

Angezeigt ist ein jedoch ein kleiner Hinweis am Schluss: Wer eine Aversion gegen Balkan-Schlager hegt, sollte den Film besser nur mit Ohropax und Untertiteln verfolgen. Davon ist jedoch dringend abzuraten, da der Film ohne die bereichernde Wirkung der musikalischen Untermalung nur halb so schön wäre.

(Autor: Thomas Hepp, academicworld-Filmexperte)

 

Zwei Frauen
Frau trifft Geliebte; © farbfilm

Laufzeit: 101 Minuten

Regie & Buch: Srđan Koljević

Besetzung: Anica Dobra, Neboj?a Glogovac, Branka Katic, Vuk Kostić, Nada Sargin, Stipe Erceg u.v.a.

farbfilm verleih GmbH

Kinostart: 21. Juli 2011

Share.