Beim zweiten Mal macht’s noch mehr Spaß

Das NCIS-Team Los Angeles ist wieder im Einsatz. Das Team um die furchtlose Anführerin Hetty bekommt es in der zweiten Staffel mit gnadenlosen Terroristen, vermissten atomaren Sprengköpfen, entführten saudischen Erben und brutalen Menschenhändlern zu tun. Seit dem 8. März 2012 ist die actiongeladene zweite Season von NCIS: Los Angeles im Handel erhältlich.

Action Pur

Special Agent „G“ Callen (Chris O’Donnell), Sam Hanna (LL Cool J), Kensi Blye (Daniela Ruah) und LAPD-Detective Marty Deeks (Eric Christian Olsen), lassen es auch in der zweiten Season von NCIS: Los Angeles nicht ruhiger angehen. Fortwährend bewähren sie sich im Wettlauf mit der Zeit, gegen skrupellosen Gangster, Entführer, Mörder und Terroristen. Ihre Gegner müssen schnell feststellen – mit diesem Team sollte man sich besser nicht anlegen. Stets im Hintergrund und doch immer wachsam, lenkt die OPS-Managerin Hetty Lange (Linda Hurt) das Schicksal ihrer Schützlinge. Am Ende der zweiten Staffel kommt es zum ultimativen Showdown, in dem klar wird, dass auch Hetty, mehr als nur ein Geheimnis verbirgt.

NCIS 2.0.

Wer zunächst ein großer Fan des Originals NCIS war, stand NCIS: Los Angeles zunächst skeptisch gegenüber. Sind die Charaktere um Special Agent Gibbs und sein Team doch so individuell und liebevoll gezeichnet, dass es kaum als möglich schien eine ähnlich schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Schnell stellt man aber fest, dass man sich durchaus eines besseren belehren lassen kann. Das Konzept von NCIS LA ist zwar prinzipiell das gleiche. Auch die Geschichten beziehungsweise Fälle sind ähnlich. Ein großer Unterschied liegt aber mit Sicherheit darin, dass die LA-Version mit wesentlich mehr Action und Sonne ausgestattet ist. Wer aber meint, dass das einer Serie nicht unbedingt gut tut, der täuscht sich gewaltig. Die viele Action schadet der Serie auf keinen Fall.

Es bleibt trotz vieler Explosionen und Schießereinen genügend Zeit, um auf die einzelnen Schicksale und Geschichten der Figuren einzugehen. Callen’s Suche nach der eigenen Vergangenheit ist und bleibt dabei die zentrale Story, die auch am Ende der zweiten Staffel noch nicht aufgeklärt ist. Nur allzu gerne begibt sich der Zuschauer gemeinsam mit Callen auf die Reise in dessen Vergangenheit und man wird nie müde, mehr über ihn und seine Familie zu erfahren. 

Schauspielender Rapper

Auch LL Cool J macht seine Sache in der Rolle des Sam Hanna gut. Im Gegensatz zu seinem harten Image als Rapper zeigt er in der Serie auch seine weiche Seite. So spiel er ziemlich eindrucksvoll emotionale Betroffenheit, als er in der Rolle des Sam Hanna bei einem Entführungsfall an Kriegserlebnisse erinnert wird. Man kann sich gut vorstellen, wie viele ehemalige Militärs ein Leben lang von solchen Erlebnissen verfolgt werden. Speziell die Beziehung zu seinem Partner „G“ nimmt in der Serie eine wichtige Rolle ein und sie ist es auch wert, da die Beiden sehr gut miteinander interagieren. 

Neue Partner 

Eine eigene Dynamik entwickelt in dieser zweiten Staffel die Beziehung zwischen Kensi und Marty. Es amüsiert sehr zuzuschauen, wie die beiden scheinbar nicht mit- aber auch nicht ohneeinander können. Es wird noch sehr interessant sein herauszufinden, wie sich diese Beziehung entwickelt. Speziell nachdem sich Marty sogar überwunde hat, dass Kensi seine Waffe berühren darf – der ultimative Vertrauensbeweis.

Ungekrönte Heldin

Die mit Abstand ungewöhnlichste Figur in der Serie ist aber mit Sicherheit die Ex-Spionin und dauerteetrinkende Oberaufseherin Hetty Lange. Sie scheint über den Dingen zu stehen und das trotz ihrer wahrlich nicht überragenden Statur. Stets weiss sie über jeden und alles Bescheid, und auch Callen verrät sie nur wenig über dessen Vergangenheit, obwohl sie über wesentlich mehr Informationen zu verfügen scheint. Welches Geheimnis verbirgt sie tatsächlich? Was steckt nur hinter ihren nebulösen Andeutungen? Einiges wird in der zweiten Staffel klarer. Sie ist zwar kein Gibbs, aber sie kommt sehr nah an ihn heran.

Bewährtes bringt Erfolg

Auch die zweite Staffel von NCIS LA überzeugt mit spannenden Geschichten, nervenaufreibender Action und schönen Bildern von attraktiven Menschen, die an Schauplätzen in der ganzen Welt aufeinander treffen. Mit dieser Mischung kann man nur wenig falsch machen. Dazu runden die tollen Figuren die Serie ab. Am Ende erwarten den Zuschauer einige Überraschungen.

Fazit: Fans, die auf eine Fortsetzung der Mischung aus NCIS und CSI Miami gewartet haben, werden auch von der zweiten Staffel begeistert sein.

Thomas Hepp (academicworld.net)


NCIS: Los Angeles 

Darsteller: LL Cool J, Linda Hurt, Chris O’Donnell, Daniela Ruah, Eric Christian Olsen

Paramount Home Entertainment

Seit dem 8. März im Handel erhältlich.

     

Share.