Auf sie mit Gebrüll

In Tommy Wirkolas „Hänsel & Gretel: Hexenjäger“ haben die beiden berühmtesten Geschwister aus der Märchenwelt aus der Bewältigung ihres Kindheitstraumas eine Profession gemacht. Dass, wer schon als Kind die erste Hexe verbrennt, dabei nicht unbedingt zimperlich vorgeht, sollte eigentlich klar sein. Seit 22. August auf DVD, Blu-ray und Video on Demand erhältlich.

Auf sie mit Gebrüll
Hexen aufgepasst! Mit diesen beiden solltet ihr euch nicht anlegen. © Paramount Home Media Distribution

Und sie lebten glücklich … ernsthaft?

Hänsel und Gretel werden in ärgster Not von den Eltern im Wald ausgesetzt, geraten in die Fänge einer bösen, Menschen fressenden Hexe, der sie allerdings mit Schläue und einem überraschenden Gewaltausbruch Herr werden. Anschließend geht es zurück nach Hause, wo plötzlich alles wieder gut ist. Tommy Wirkola, in seiner blut- und actionreichen Fortsetzung, schreibt den beiden einen deutlich weniger friedlichen Lebensweg zu. Zu den Eltern schaffen es seine Helden nämlich nicht zurück. Und außerdem ist Hänsel durch den Zuckerschock Diabetiker geworden. Dafür verdienen sie sich schon als Jugendliche ihren Lebensinhalt mit dem, was sie am besten können: Hexen ausschalten. Die beiden entwickeln ein ausgeklügeltes Waffenarsenal und erfahren bald eine regelrechte Heldenverehrung.

Als es sie nach Augsburg verschlägt werden sie dann auch von Teilen der Bevölkerung dementsprechend empfangen. Auch wenn der brutale Amtsrichter Berringer (Peter Stormare) das anders sieht, sehen die meisten Einwohner Hänsel (mittlerweile Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) als einzige Chance die elf vermissten Kinder wiederzufinden. Und tatsächlich machen sie die gefährliche Oberhexe Muriel (Famke Janssen) bald ausfindig. Diese möchte im anstehenden Blutmond 12 Kinder opfern um dadurch gegen Feuer – bisher die beste Methode eine Hexe zu töten – immun zu werden. Da müssen sich die Geschwister auch noch einem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit stellen. Richtig brenzlig wird es dann, als Gretel in die Fänge der grausamen Muriel gelangt. Nun heißt es Durchgreifen für Bruderherz …

Auf sie mit Gebrüll

Keine Angst vor blutiger Action!

Obwohl diese Märchenvariante – im Vergleich etwa zu den zeitnah in den Kinos gezeigten Schneewittchen-Varianten – äußert blutig ausfällt, verliert sie nie das Augenzwinkern. Auch wenn schon mal Fieslinge explodieren, gevierteilt oder geköpft werden: Das ganze bleibt immer mehr Action-Spaß als Horror-Splatter. Gut, die Charaktere hätten ein wenig mehr Tiefe vertragen können, aber die Idee ist durchaus pfiffig und Renner und Arterton als Actionhelden ohnehin erfahren und überzeugend. Und immer daran denken: „Don’t eat the fucking candy.“

Gisela Stummer (academicworld.net)

Hänsel & Gretel: Hexenjäger

Regie und Drehbuch: Tommy Wirkola
Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen, Peter Stormare, Zoë Bell, Pihla Viitala

Im Vertrieb von Paramount Home Media Distribution
 

Share.