Auf dem Stundenplan: Trading und Finanzen für Privatanleger

Der Finanzmarkt ist so verführerisch wie heimtückisch: man kann viel gewinnen und noch viel mehr verlieren. Und trotzdem erfreuen sich Aktien- und Devisenhandel auch nach der Finanzkrise erneut großer Beliebtheit bei privaten Anlegern.

Private Trader sollten sich nicht auf einen schnellen Erfolg einrichten, es gilt zunächst einmal, den Markt genau zu beobachten und sich einen Gameplan zu erstellen.

Aber Vorsicht: Devisenhandel oder auch Forex-Trading ist nur für Menschen geeignet, die sich mit der Materie auch auskennen. An den internationalen Devisenmärkten wird täglich ein Handelsvolumen von etwa vier Billionen Dollar bewegt, das hat natürlich seinen Reiz. Viele Anleger träumen vom großen Wurf auf dem Finanzmarkt, es scheint so verlockend, schnell viel Geld mit nur ein paar guten Wertpapieren und Devisen zu verdienen. Der Devisenhandel ist seit der Jahrtausendwende auch für private Trader offen. Diese handeln vornehmlich über Internetplattformen, die es den Benutzern leicht machen, am Markt zu agieren. Noch dazu können private Trader über das Internet rund um die Uhr handeln – ein Vorteil gegenüber den auf dem Finanzmarkt noch immer dominierenden Banken. Einige Trader agieren erfolgreich mithilfe eines Online-Brokers, andere hingegen zählen eher zu den Verlierern am Devisenmarkt.

Basiswissen in Seminaren erlangen

Private Trader sollten sich nicht auf einen schnellen Erfolg einrichten, es gilt zunächst einmal, den Markt genau zu beobachten und sich einen Gameplan zu erstellen. Wie gehe ich richtig vor, um möglichst erfolgreich handeln zu können, sollte die Frage an sich selbst lauten. Die Ausgangsbasis für erfolgreiche Devisengeschäfte ist ein vorhandenes Grundwissen, das sich im Laufe der Zeit vertieft und erweitert. Die Online Trading Plattform IG.com bietet ihren Nutzern deshalb eigens konzipierte Webinare oder Vor-Ort-Seminare an, in denen Einsteiger Basiswissen erlernen und Fortgeschrittene private Trader zusätzliche Tipps und Kniffe erfahren. Zum Basiswissen zählt bei IG die Funktionsweise des CFD-Tradings, denn darauf hat sich die Plattform spezialisiert. Die Experten demonstrieren außerdem anhand von Live-Trades, wie die Tools der Plattform funktionieren. Am Ende eines jeden Webinars hat man etwas mehr Wissen über den Markt, aber auch über die Plattform dazugewonnen. Um aber auch nur annähernd wie ein Profi agieren zu können, müsste man sehr viel Zeit investieren, die private Forex-Trader nicht unbedingt haben.

Weiterbildungsangebote der Online-Broker nutzen

Die Schulungsangebote der Onlinebroker sollten Nutzer als Orientierungshilfe sehen und als Chance, seine eigenen Erfolgschancen durch Weiterbildung zu vergrößern. Bei all den verlockenden Gewinnen darf aber nicht vergessen werden, wie hoch die Verlustmöglichkeiten sind. Ein guter und günstiger Broker kann einem helfen, die eigenen Verluste zu minimieren, das Risiko jedoch trägt man selbst, ebenso die Entscheidung, welche Devisen man handelt.

Share.