(Anti-)Helden des Polarkreises

Die drei Freunde Janne, Ralle und Kanne erleben weit nördlich des Polarkreises auf der Suche nach einem Digitalreceiver das Abenteuer ihres Lebens. Ab dem 22. Mai 2012 ist das ungewöhnliche finnische Road Movie im Handel erhältlich .

Suicide-Tree

Janne, Ralle und Kanne scheinen das Glück nicht gerade gepachtet zu haben. In ihrem Dorf am Polarkreis ist absolut nichts geboten, darüber hinaus herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit und die Selbstmordrate ist sehr hoch. Jedes Jahr aufs neue ist es nur eine Frage der Zeit bis einer der Dorfbewohner sich einen Strick nimmt und an einem dafür berühmt-berüchtigen  Baum zum Einsatz bringt. Dieses Ende droht auch den drei Freunden, wenn sie nicht vorher an Langweile sterben sollten.

Digitalempfänger

Jannes einziger Lichtblick im Leben ist seine Freundin Inari. Die jedoch kann nicht länger mit anschauen, wie er sich seitdem er seinen Job verloren hat im Selbstmitleid suhlt. Daher trägt sie ihm zur Beschäftigung auf einen Digitalempfänger zu besorgen, da im Dorf das Analog-TV abgestellt werden soll. Janne hat aber nichts besseres zu tun als das Geld, das er von Inari für den Decoder bekommen hat, mit seinen Kumpels in der dorfeigenen Kneipe auf den Kopf zu hauen. Da reicht es Inari. Sie stellt ihm ein Ultimatum. Sollte es ihm nicht gelingen bis zum nächsten Morgen einen Digitalempfänger zu organisieren, wird sie ihn verlassen.

Reise ins nichts

Janne begibt sich also mit seinen beiden Kumpels auf die Suche, um mitten in der Nacht im Nirgendwo von Lappland einen Receiver aufzutreiben. Eine beinahe unmögliche Mission. Auf ihrer Suche begegnen sie einigen sehr skurrilen Gestalten. Neben der Polizei und einigen Killerlesben müssen sie sich mit einigen Russen auseinandersetzen. Janne läuft die Zeit davon. Was er nicht ahnt ist, dass sich in der Zwischenzeit ein Ex-Freund von Inari mit allen Mitteln daran macht seine alte Flamme zurückzuerobern.

Eigenwilliger Humor

Helden des Polarkreises ist ein sehr spezieller Film, dessen Humor sich einem nicht gleich erschließt. Zu ungewöhnlich sind die Figuren und die Umgebung in der die Geschichte spielt. Auch die Witze muten eher flach an. Die drei Hauptfiguren jedoch sind einem von Beginn an sympathisch. Man muss mit diesen „Losern“ einfach mitfühlen. Das ist auch das Geheimnis des Films. Man muss sich auf ihn einlassen. Wer sich dem skandinavischen Humor verschließt, wird dem Film allerdings nur wenig abgewinnen können. Wer sich jedoch voll und ganz mit den Figuren und ihrer Geschichte identifiziert wird seinen Spaß haben.

Fazit: Sympathisches Roadmovie aus Finnland, das trotz einer dünnen Story und wenig Action gut zu unterhalten weiss. Selbst wenn die ganz großen Lacher auch ausbleiben, kann man jederzeit über die Figuren schmunzeln.

Thomas Hepp (academicworld)

Helden des Polarkreises

Regie: Dome Karukoski

Darsteller: Jussi Vatanen, Jasper Pääkkönen, Konsta Mäkelä, Sinikka Mokkila, Erkki Hetta, Kari Ketonen, Miia Nuutila

Im Verleih der Pandastorm Pictures GmbH

Ab dem 22. Mai 2012 im Handel

Share.