American Dream vs Realität

Die junge Elsa wächst im ländlichen Wisconsin auf. Ihre Eltern betreiben jedes Jahr im Sommer ein Theater inmitten eines großen Kirschhaines. Doch irgendwann ist es zu klein für Elsa, denn sie will die ganz große Karriere – den amerikanischen Traum. Doch das Leben erfordert mehr Pläne.

USA, 1929. Die junge Elsa wächst in einer ländlichen Gegend auf und träumt von nichts anderem, als dem großen Ruhm als Star. Also heiratet sie den erstbesten Jungschauspieler, der sie aus ihrer Kleinstadt wegbringen kann. In LA angekommen, warten jedoch zweifache Mutterfreuden auf Elsa, was die eigene Schauspielkarriere eindeutig beeinträchtigt. Pragmatisch, wie sie ist, verlässt sie den einengenden Ehemann, nimmt ab und startet unter dem Pseudonym Laura Lamont ein neues Leben voller Erfolg.

Von Kitsch zu Ernst

Was ziemlich kitschig klingt, wird ein zunehmend ernsthaftes Buch. Insbesondere, als „Laura“ eine falsche berufliche Entscheidung trifft und es mit der Karriere langsam bergab geht. Als dann noch der zweite Ehemann stirbt, wird sie endgültig aus der Bahn geworfen. Doch sie ist noch lange nicht am Ende: Sie kämpft, trifft Entscheidungen, lernt mit jedem Schritt dazu und richtet sich wieder auf.

Dabei realisiert Laura einen Gedanken, den sich der geneigte Leser durchaus auch einmal zu Gemüte führen sollte: Beim Leben geht es am Ende nicht darum, dass alles so ideal und perfekt wie möglich läuft. Die Realität ist hart und zwingt einen manchmal dazu, Umwege in der Lebensplanung zu gehen. Aus der großartigen Schauspielerin wird also auch einmal eine Sekretärin – einfach, weil die Umstände es verlangen. Obwohl eigentlich eine fiktive Erzählung mit einer gehörigen Prise von Hollywoods „es muss alles gut werden“-Haltung ist, kann man sich also durchaus etwas von der Hauptfigur Elsa/ Laura abschauen.

Die Moral von der Geschicht: Das Leben ist noch lange nicht vorbei, nur weil alles aus dem Ruder läuft. Es gibt immer einen Weg gibt, den man weiter beschreiten kann – man muss nur diesen Drang nach der Perfektion des eigenen Lebens loslassen. Ein Spitzenbuch!

Bettina Riedel (academicworld.net)


Emma Straub. Die Tage der Kirschgärten.

Berlin Verlag. 19,99 Euro.

Share.