Agent im Angesicht des Todes

Nach der erfolgreichen Rache am Mörder seines Vaters, erfährt Gideon Crew, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Eine perfekte Voraussetzung für einen Agenten, der Todesmut beweisen muss …

Das Ende ist erst der Anfang …

Endlich ist Gideon Crew am Ziel: Er konnte nach jahrelangen Vorbereitungen Rache nehmen für den geplanten Mord an seinem Vater. Nun will er sich seinen eigenen Wünschen und Lebensträumen widmen – als erstes geht es zum Angeln. Doch zu früh gefreut – ein unbekannter Mann spricht Gideon an und bringt ihn in ein Büro, wo ihm ein Angebot gemacht wird: Gideon soll von nun an für eine Geheimorganisation tätig sein, die immer dann gerufen wird, wenn den US Behörden ein Fall zu brenzlig wird. Als sich Gideon zunächst weigert, eröffnet ihm der Chef der Organisation, dass er unter einem lebensbedrohenden Aneurysma leidet, dass ihn jederzeit töten kann.
Angesichts der kurzen Lebenszeit, die ihm noch bleibt, akzeptiert Gideon das Angebot und übernimmt gleich seinen ersten Fall: Ein chinesischer Wissenschaftler hat angeblich die Pläne für eine verheerende Waffe auf einem Chip ins Land geschmuggelt. Gideon soll den Mann beschatten und herausfinden, ob dieser ein Überläufer ist oder plant Amerika anzugreifen. Schon bald muss Gideon feststellen, dass er nicht der Einzige ist, der hinter dem Wissenschaftler her ist und dass dieser Jemand bereit ist, über Leichen zu gehen.

Zwei Handlungen – zwei Mal Spaß und Spannung

“Mission” besteht eigentlich aus zwei verschiedenen Handlungssträngen. Zu Beginn steht die persönliche Lebensgeschichte Gideons im Vordergrund, wie es zum Tod des Vaters kam, die Suche nach dem Mörder und die Ausführung der Rachepläne. Dieser Teil umfasst etwa ein bis zwei CDs, bevor Gideon seinen neuen Auftraggeber kennenlernt und seinen ersten Fall übernimmt. Ab diesem Zeitpunkt wird es für Gideon und den Hörer äußerst rasant. Hatte letzterer zuvor noch den Eindruck, es eher mit einem Hobby Detektiven zu tun zu haben, der mehr oder weniger auf gut Glück den Mörder seines Vaters sucht und Rache übt, zeigt sich nun, dass die Hauptfigur ein äußerst talentierter Agent ist, der sich nicht nur in Sachen Verkleidung genauestens auskennt, sondern auch vor wilden Verfolgungsjagden nicht zurückschreckt.

Pure Action

Hier wird dem Hörer Action pur geboten: grausame Morde, spannende brutale Duelle nachts auf dem Friedhof – jede Menge Leichen und Ekelfaktor garantiert, rasante Verfolgungsjagden und Versteckspiele, mehr oder weniger überraschende Wendungen und ein sympathischer Held, der einen mitleiden lässt. Von diesem Agenten möchte man noch mehr Abenteuer hören. Auch wenn die Elemente manchmal etwas übertrieben wirken, wie beispielsweise der Showdown auf dem Friedhof, bei dem jede Menge Leichenteile durch die Gegend fliegen, bleibt die Spannung, nicht zuletzt durch die charismatische Stimme Simon Jägers, doch bis zum Schluss erhalten.
Die Zweiteilung der Handlung ist durchaus positiv, da man das Hörerlebnis aufteilen und auch mal zwischendurch Pause machen kann, ohne den Faden zu verlieren.

Fazit: Für Action-Liebhaber ist dieses Hörbuch genau das Richtige.

(MTS; academicworld-userin)

Douglas Preston, Lincoln Child. Mission – Spiel auf Zeit.
19,95 Euro. Argon Verlag

Stand November 2011
Share.