1,2, Traum-WG!

Wer kennt das nicht: Endlich hat man den heiß ersehnten Studienplatz bekommen und alles wär super, wenn da nicht schon wieder die nervige Zimmersuche wäre. Bei WG-Castings „kämpfen“ manchmal 50 und mehr Bewerber um ein Zimmer, mit der Folge, dass sich jeder bestmöglich präsentieren will und die Katze eigentlich erst nach dem Einzug aus dem (goldenen!) Sack gelassen wird. Oft eine herbe Enttäuschung für beide Seiten. Damit soll jetzt Schluss sein: Benjamin Pause (26) und Blasius Posset (27) haben ein neues Konzept entwickelt, mit dem ihr ab sofort ohne Castingstress die passende WG bzw. den passenden Mitbewohner findet. Wir haben mal bei den beiden nachgefragt.

Edit: Das Gespräch wurde 2012 geführt – die Website zu WGfinden.de ist mittlerweile offline.

 

Wie unterscheidet ihr euch von anderen Mitwohn-Webportalen?

Wgfinden.de ist ein Portal von Studenten für Studenten. Die Matchingfunktion durch einen wissenschaftlich fundierten Test ist im Bereich der WG-Vermittlungsportale einzigartig. Die Berücksichtigung der sozialen Komponente bei der WG- beziehungsweise Mitbewohnersuche zeichnet somit wgfinden.de im Vergleich zu anderen Portalen aus. Durch eine übersichtliche Gestaltung unserer Webseite, haben die User alles wesentliche im Blick und können sich intuitiv durch die Seite navigieren. Dies entspricht unseren Vorstellungen von einer modernen Online-Plattform, wodurch sich wgfinden.de von anderen oft überladenen WG-Portalen unterscheidet.

In dem Account Bereich sehen die WG-Anbieter alle Interessenten und die Suchende alle WGs auf die sie sich beworben haben. Die Anbieter zum Beispiel, können das Profil eines Bewerbers öffnen und sehen dann nicht nur eine Gesamtübereinstimmung nach wichtigen Faktoren des Zusammenlebens, sondern auch die einzelnen Ergebnisse der vier gemessenen Faktoren, sowie die Interessen wie etwas Hobbies oder Musikgeschmack der einzelnen Bewerber. Aufgrund dieser Informationen können sie entscheiden, welche Personen sie einladen möchten. Dies ermöglicht eine bessere und effizientere Organisation der Besichtigungstermine für beide Seiten.

Benjamin Pause ist Mitbegründer von Wgfinden.de

Wie seid ihr auf die Idee für WG-finden.de gekommen? Habt ihr selbst zu viele schlimme Castings miterlebt?

Die Idee zu wgfinden.de entsprang persönlichen Erfahrungen, als auch aus Erfahrungen in unserem Freundeskreis. Wir haben damals einen neuen Mitbewohner für unsere WG gesucht und luden von den über 100 Interessenten knapp 50 zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Das zog sich über zwei Wochen hin und war wenig befriedigend. Wir dachten es wäre sinnvoll schon vor dem Zusammenziehen zu wissen, wie gut man wirklich zueinander passt und ob die Einstellungen gegenüber WG relevanten Themen dieselben sind.

Wie viel Prozent Übereinstimmung braucht es, um ein reibungsloses Zusammenleben zu garantieren? Bei welchen Punkten wird es besonders kritisch?

Dies hängt davon ab wieviel Bedeutung die User den einzelnen Faktoren beimessen .  Denn neben der Gesamtübereinstimmung können Sie auch die Übereinstimmungen der einzelnen Faktoren betrachten. Wenn jemand zum Beispiel den Haushalt gerne sehr sauber hält,  sollte er darauf achten, dass die Übereinstimmung in diesem Bereich möglichst hoch sind. Unser Test ist hauptsächlich so konzipiert, das er Faktoren erfasst die im praktischen Zusammenleben relevant sind und man sonst erst nach mehreren Wochen / Monaten feststellt. Natürlich wollen wir keine Sympathie oder ein „gutes Gefühl“ bei einer Vorstellungsrunde mit unserem „WG –Test“ erfassen.

Die Super-WG zu finden, ist meist wirklich schwierig. Wisst ihr wie viele Leute mit WG-finden schon glücklich geworden sind?

Wir haben derzeit monatlich über 30.000 User und bekommen sehr häufig positives Feedback zu unserem Konzept und von Usern die ihre „Traum – WG“ gefunden haben. Wir arbeiten stetig an der Weiterentwicklung der Seite und sind bemüht eine umfangreiche Evaluation durchzuführen.

Share.