International Business School Nürnberg

In der International Business School Nürnberg ist „So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“ die oberste Maxime.

Internationale Führungskräfte made in Nürnberg

Ein betriebswirtschaftliches Studium ohne Praxisbezug? Möglich, aber nicht sinnvoll. Das ist zumindest die Meinung der IBS Nürnberg, die im Rahmen ihres Studienangebotes “Internationales Management” ein praxisnahes Lernen fokussiert. Aber nicht nur der Praxisbezug hebt diese private Business School von Fachhochschulen und Universitäten ab. So gehören auch Internationalität, Individualität, Spezialisierung und die Entwicklung der Soft Skills der Studenten zu den Stärken der IBS Nürnberg.

Ziel ist es, den Studenten Eigeninitiative, Selbstmanagement und lebenslanges Lernen zu erlernen. Die eigene Weiterbildung ist heute eine permanente Aufgabe. Stillstand bedeutet Rückschritt. Der IBS-Abschluss „Internationale/r Betriebswirt/in (IBS)“ öffnet so manche Tür zu den Führungsetagen. Gleichzeitig erhalten die Studenten den internationalen Abschluss „Bachelor of Arts (Honours) in Business Management“ der University of Sunderland, einen akademischen Abschluss einer staatlich anerkannten Universität des Vereinigten Englischen Königreiches. Damit können sich die Absolventen deutlich von der breiten Masse der Studienabsolventen abheben.

Das Studium ist straff organisiert und führt in nur sechs Semestern zum Abschluss. Das bedeutet natürlich viel Arbeit und manchmal Stress, wie in der Praxis. Dafür nehmen die Studenten in diesen drei Jahren eine Menge praktische betriebswirtschaftliche Erfahrung mit, die sie schon bei Beginn ihrer beruflichen Karriere umsetzen können. 

Die engagierten Dozenten der IBS Nürnberg kommen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Darunter sind unter anderem Personalberater, Unternehmensberater, aktive Geschäftsführer und Professoren.

„So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“ ist die oberste Maxime.

„So viel Theorie wie nötig, so viel Praxis wie möglich“

Praktika im In- und Ausland, die integrativer Bestandteil des Studiums sind, geben Gelegenheit, das Wissen in die Praxis umzusetzen. Es werden zwei dreimonatige Pflichtpraktika absolviert, mindestens eines davon im Ausland. 

Vor dem Hintergrund einer späteren beruflichen Tätigkeit in einem international operierenden oder im Ausland ansässigen Unternehmen sind fundierte Sprachkenntnisse unerlässlich. Daher legt die International Business School Nürnberg von Beginn des Studiums an großen Wert auf den Fremdsprachenunterricht, neben Englisch ist eine zweite Fremdsprache (Spanisch oder Französisch) Pflicht. 

Das Studium umfasst sechs Semester, davon eines im Ausland, und zwei dreimonatige Praktika. Auf das Grundstudium und auf das Hauptstudium entfallen jeweils drei Semester. 

Im Hauptstudium können die Studenten zwischen den folgenden, attraktiven Studienrichtungen wählen:

Das Studium an der IBS Nürnberg kann nicht nur zum Wintersemester, sondern auch zum Sommersemester aufgenommen werden.

Weitere Informationen gibt es unter: 

Share.

About Author