Fast geschafft: Die letzten Hürden der Abschlussarbeit

Tricks und Tipps für den letzten Schliff

Bild: Tastatur © flickr.com / triviaqueen

Die meisten Studierenden arbeiten heute monatelang auf den Tag hin, an welchem sie ihre Abschlussarbeit abgeben können. Schon zu Beginn kann es viele Hürden geben, denn nicht nur das passende Thema muss her, sondern auch eine Gliederung, an welcher man sich beim Schreiben orientieren kann. Wichtig ist, dass man in jedem Schritt strukturiert arbeitet und sich auch die Zeit nimmt um wirklich auf alle Dinge zu achten.

Das Finale kann kommen

Mit den letzten Sätzen auf der Seite ist die Arbeit an der Abschlussarbeit noch nicht beendet, sondern diese muss wirklich perfekt sein. Um eine entsprechende Note zu bekommen ist es daher sinnvoll die komplette Abschlussarbeit im ersten Schritt Korrekturlesen zu lassen. Oft ist es einfacher, wenn Freunde oder Verwandte dies machen, denn diese achten auf bestimmte Fehler, die einem mitunter als Verfasser der Abschlussarbeit nicht mehr auffallen. Eine weitere Möglichkeit wäre ein professionelles Lektorat. Es handelt sich hierbei um Experten, die nicht nur über die Rechtschreibung gehen, sondern sich auch die Satzstellung und bei entsprechender Qualifikation auch inhaltliche Zusammenhänge vornehmen. Kontaktdaten von Lektoren und Lektorinnen erhalten Studierende im Internet und sollten auch die anfallenden Kosten in einem Vergleich betrachten.

Die finale Korrektur ist extrem wichtig, denn in der Abschlussarbeit sollten sich keine Flüchtigkeitsfehler finden lassen, da dies mitunter unsauber wirkt und sich in der Note niederschlagen kann, wenn der Prüfer oder die Prüferin – wie es meist der Fall ist – auf diese Dinge Wert legt.

Qualität hat ihren Preis

Ist die Arbeit komplett und wurde überprüft, dann kann diese gedruckt werden. Hier empfehlen sich ein hochwertiges Papier und ein zweiseitiger Druck, damit es später wie ein Buch gedruckt werden kann. Die komplette Abschlussarbeit umfasst eine Vielzahl von Seiten und so kann es sinnvoll sein, sich an einen Copyshop zu wenden. Hier wird die Arbeit nicht nur ordentlich gedruckt, sondern auf Wunsch auch noch gebunden, oder auch an den Seiten geleimt. Hier kommt es auf die Vorgaben der Prüfer an und darauf, was besser wirkt. Nach dem drucken und binden muss die Abschlussarbeit nur noch abgegeben werden. Hier ist auf die Frist zu achten und ob man diese persönlich oder postalisch einreichen muss.

Fakt ist, dass eine Abschlussarbeit mit viel Aufwand verbunden ist und hier geht es nicht alleine um das Verfassen der Arbeit, sondern auch um den Aufwand um diese später ordentlich einreichen zu können. Um Unklarheiten zu umgehen ist es immer sinnvoll, wenn Studierende sich miteinander absprechen und sich bei offenen Fragen auch an den zuständigen Mitarbeiter an der Hochschule wenden, damit wirklich nichts schief gehen kann.

Share.

About Author