Meg Gardiner – Die Strafe

Meg Gardiner – Die Strafe

Nach ?Die Beichte? veröffentlicht Meg Gardiner ihren zweiten Krimi um die Ärztin Jo Beckett. Einmal mehr bietet ihr neuestes Werk, ?Die Strafe?, spannende Unterhaltung. Auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängerromans.

Zur Story

Die Autorin steigt gleich in eine Szene der beginnenden Verfolgung des 15-jährigen Jungen Seth ein. Dieser begibt sich auf den Heimweg und ist in Eile um noch rechtzeitig vor seiner Mutter zuhause zu sein. Er ist mit dem Fahrrad und seinem Mischlingshund Whiskey unterwegs. Der Hund wird auffällig unruhig und Seth und sein Hund fliehen vor zwei seltsamen Gestalten. In der kurzen Zeit bis der Junge sowie der Hund von den beiden Männern überwältigt werden erfährt der Leser nur, dass Seth vermutet, das alles würde nur wegen seinem Vater passieren. Auch seine Mutter wähnt er in Gefahr.

Im zweiten Kapitel gibt es einen Sprung in das weit entfernte Afrika. Dort taucht der von seiner Firma enttäuschte Lesniak auf: Der Firmeninhaber hat das Unternehmen dicht gemacht und dadurch die Entwicklung einer für den Leser noch unbekannten Flüssigkeit gestoppt. Lesniak hat eine Flasche dieses Produktes entwendet und ist nun auf dem Weg diese „gerettete“ Flüssigkeit einem neuen Käufer zu überbringen, damit dieser an der Substanz weiterarbeiten kann. Die Übergabe wird allerdings von einer Person namens Rusty sabotiert, der das Fläschchen mit dem mysteriösen Inhalt an sich reißen kann. 

Ab dem dritten Kapitel kommt man der vertrauten Geschichte aus dem Klapptext näher. Jo Beckett, die Ärztin beim mobilen Krisenteam, taucht auf um eine Person, die gemäß der Polizei eine Gefährdung für sich selbst oder andere darstellt, einweisen zu lassen und diese psychologisch durch sie betreuen zu lassen. Es stellt sich heraus, dass diese Person namens Ian Kanan, auf dem Weg von Afrika über London gereist war.

Handlung

Nun befindet man sich mitten in der gut zu lesenden Story. Immer wieder werden in den Kapiteln Absätze eingebunden, welche die Randgeschehnisse erläutern. So wird auch der Junge Seth immer wieder in die Geschichte integriert. Die Zusammenhänge der einzelnen Elemente der Geschichte werden nach und nach klarer und fügen sich zusammen.

Fazit

Der zweite Band ist auch für Quereinsteiger ohne die Vorkenntnisse aus Die Beichte verständlich. In Meg Gardiners Buch wird nicht wie in vielen anderen Krimis eine äußerst fiktive Geschichte erzählt, um eine möglichst große Spannung zu erzeugen. Gardiners Die Strafe orientiert sich vielmehr an sehr gegenwärtigen Bedrohungen, welche die Menschheit derzeit um den Schlaf bringen: Amokläufe, Bombendrohungen und Terroranschläge. Die Schriftstellerin zeigt, zu was Menschen fähig sind, um Macht zu erlangen.

Talia

 

Meg Gardiner

Die Beichte

480 Seiten

19,95 Euro

Heyne

 

Share.