Das dramatische Leben einer Ornithologin

Zwei Schwestern, ein Künstler, ein Sommer am See und ein Drama, das erst nach Jahrzehnten zu Tage tritt. Sechs Schicksale, die sich im Laufe der Zeit unzertrennlich miteinander verweben…

Rezension Tracy Guzeman - Das Gewicht des Himmels
Tracy Guzeman – Das Gewicht des Himmels

Alice ist Natalies jüngere Schwester, zusammen gehen die beiden in ihrer Kindheit durch dick und dünn. Bis Natalie eines Sommers in ihrer frühen Jugend während des Familienurlaubs einen jähen Wandel durchmacht. Hart wird sie, bitter und kalt. Liegt es an dem Künstler Thomas, für den beide Schwestern in diesem Sommerurlaub schwärmen? Erst Jahrzehnte später, als Natalie bereits unter den Toten weilt, eröffnet sich Alice der Blick auf das gesamte Drama ihres Lebens.

Kommt ein Vogel geflogen…

In diesem besagten Sommer entsteht ein dreiteiliges Gemälde, das eine tragische Bedeutung in sich trägt. Das Werk, geschaffen in der Vergangenheit, verbindet in der Gegenwart mehr als nur ein Schicksal. So knüpft es Bande, die Jahrzehnte später, als Natalie bereits unter den Toten weilt, Alice den Blick auf das gesamte Drama eröffnen. Der enge Vertraute von Thomas, Dennis Finch, wird von ihm beauftragt, die beiden fehlenden Teile des Triptychons ausfindig zu machen. Zusammen mit Stephen, einem Kunstkenner mit ausgeprägtem Karriereknick, macht er sich auf die Suche. Aus einer einfachen Situation, nämlich der Suche nach den Gemälden, entfaltet sich ein Drama, das herzzerreißender nicht sein könnte. Dass am Ende alles einigermaßen gut ausgeht, ist weder kitschig noch konstruiert, sondern einfach der natürliche und zur Erzählung passende Ausgang.

Alice in der Gegenwart

Obwohl Alice in der Gegenwart etwa Mitte 50 ist, fühlt sich der Leser direkt in ihre Gedankenwelt gerückt. Jeder von uns hat etwas, das ihn in der Öffentlichkeit manchmal schüchterner und unsicherer auftreten lässt, als man es eigentlich wäre. Doch Alice zieht sich vollständig zurück und kein Schlag kann sie ihrem Kokon entreißen. Bis da einer auftaucht, der den Anfangsfaden des Kokons aufnimmt und das Durcheinander entwirrt.

Alice in der Vergangenheit

Von Jugend an mit Arthritis geplagt, verläuft das Leben von Alice anders als geplant. Fast verschwendet sie es, möchte man meinen, so verdrängt sie sich selbst von ihrem Platz in der Gesellschaft. In der Art, wie sie ihr Leben teilweise verschenkt und es dann doch endlich wieder an sich nimmt, ist Alice, obwohl fiktiv, Vorbild und Mahnung zugleich. Ihre Liebe zu Thomas beginnt in ihrer Jugend und findet ihren Ausdruck in der Zeit als junge Erwachsene. Die nachfolgenden Jahrzehnte überdauert sie, obwohl sie durch eine dramatische Entwicklung und unter dem fehlenden Kontakt der beiden verkümmert.

Zum Buch

Die Handlung findet in drei Zeitsträngen statt. Damals, als in einem harmlosen Sommerurlaub die Grundlage für Liebe und Verrat gelegt wurde. Mittendrin, als die Lüge selbst entsteht und die Gegenwart, in der sich die Handlung vor den inneren Augen des Lesers in seine einzelnen Fäden aufdröselt. Bis man endlich alles versteht. Der Wechsel zwischen den Zeitebenen geschieht nicht zu abrupt und der Leser hat nie das Gefühl, aus etwas herausgerissen zu werden. Tracy Guzeman schafft es, dass sich die Erzählung aus drei  so unterschiedlichen Zeitpunkten einer Blüte gleich langsam öffnet, bis man endlich in das Innerste sehen kann. Dabei geht es ihr offenbar nicht darum, den Leser in atemloser Spannung zu halten, sondern Neugier zu wecken. Das gelingt ihr ganz wunderbar.

Fazit

Ein Buch, das jeder auf seine Herbst-Liste setzen sollte – am besten mit einem Himbeerbaiser und einer Tasse Tee auf der Couch bei Regenwetter zu genießen. Wichtig bei etwas umfangreicheren Büchern wie diesem ist es, dass man es ab und an für ein oder zwei Tage aus der Hand legen kann. Auch das gelingt der Autorin, denn auch nach solchen Pausen kann man jederzeit wieder problemlos in die Geschichte einsteigen. Klappt man das Buch am Ende zu, sollte man die Augen schließen und zu Helen Longs Album Porcelain den Gedanken und Gefühlen hinterherhängen. Es lohnt sich.

Bettina Riedel (academicworld.net)

Tracy Guzeman. Das Gewicht des Himmels. Deutsche Erstausgabe
19,99 Euro. Diana Verlag.

Share.