Auf zu russischen Gestaden!

Die deutsch-russische Geschichte bietet mehr als nur kriegerische Szenarien. Als das Leben der beiden Schwestern Christina und Eleonora im Deutschland des 18. Jahrhunderts in katastrophale Zustände versinkt, wagen sie den Schritt in die unendlichen russischen Weiten.

Der Inhalt

Die Lebensumstände im Deutschland des 18. Jahrhundert sind alles andere als zufriedenstellend: Nach dem Siebenjährigen Krieg ist das Leben ein ständiger Kampf geworden. Da kommt das Manifest der russischen Zarin Katharina II gerade recht, das den deutschen Bauern nicht nur Land verspricht, sondern auch Geld für die Überfahrt und Startkapital. Im hessischen Dorf Waidbach bricht daraufhin ungezügelte Euphorie aus und sowohl die unterschiedlichen Schwestern Christina und Eleonora, als auch weitere Bauernfamilien begeben sich erwartungsvoll und voller Hoffnung auf den Weg in eine ungewisse Zukunft – in das weite Land Russland…

Zum Gestaltung der Erzählung

Die Autorin Martina Sahler beschreibt in diesem Roman die Auswanderung einer hessischen Gemeinde nach Russland – an die Wolga, wo sie sich ein besseres Leben erträumen. Dass nicht alles ganz so einfach läuft, wie erhofft, bekommen sie jedoch bald zu spüren…
Die Geschichte ist in drei Abschnitte eingeteilt, in denen der Aufbruch aus Hessen, der Weg nach Russland, sowie die Lage und Entwicklung vor Ort beschrieben wird. Man begleitet die Familien somit tatsächlich vom Beginn der Auswanderung an bis zur Ankunft und auch während ihres Eingewöhnens und Ansiedelns in den folgenden Jahren. 
Dies zu beschreiben gelingt der Autorin so gut, dass sich der Leser von Anfang an mitten im Geschehen befindet. Der Leser lernt die Familien und Personen kennen, die sich auf den Weg nach Russland machen – ihre persönlichen Lebensumstände, ihre Hoffnungen und Sehnsüchte. Es fällt leicht, sich in diese Menschen hineinzuversetzen, ihre Beweggründe zu verstehen und nachzuempfinden. Rasch entwickelt man Sympathien oder auch Abneigungen. Die Beschreibungen des Dorfes und der Menschen sind so authentisch und lebendig, dass man vollkommen in dieser Geschichte versinkt, selbst Teil dieser hoffnungsvollen Gruppe wird und erwartungsvoll in die Zukunft sieht. Was erwartet die Waidbacher und was den Leser in Russland?

Emotionale Faszination

Die Autorin versteht es meisterhaft, Emotionen wiederzugeben: Egal, ob Hoffnung, Mitgefühl, Liebe, oder natürlich auch Angst und Hass, gehen auf den Leser über und vermitteln ein Faszination, der man sich kaum entziehen kann. Besonders die Erwartungen, die jeder der Auswanderer mit sich führt, werden deutlich und die Spannung, die sich somit von Anfang an über die Geschichte legt, bleibt bis zum Schluss erhalten. Sie ändert sich jedoch, passt sich dem Verlauf der Geschichte an und birgt immer wieder neue Überraschungen und Wendungen. Denn auch, als sie endlich in der neuen Heimat ankommen, gibt es jede Menge neue Herausforderungen, die angenommen und bewältigt werden wollen – oft alles andere als einfach. Auch hier gelingt es Martina Sahler wieder, den Leser einzubeziehen. Es ist schön mitzuerleben, wie wandlungsfähig inzwischen vertrauten Personen sind, ob sie ihren einmal eingeschlagenen Weg weiterverfolgen und was sie aus ihrem Leben, ihren Gefühlen, zu machen bereit sind…

Im Nachwort gibt die Autorin einige zusätzliche Informationen zur Entwicklung der wahren Deutsch-Russischen Geschichte, gibt Klarheit darüber, welche Teile ihres Romans fiktiv beziehungsweise real sind und gibt dem Leser Anreiz zu weiteren Recherchen. Die Landkarte zu Beginn des Buches gibt einen Überblick über die Stationen „unserer“ Auswanderer und verdeutlicht einmal mehr die Entfernung, die diese auf dem Weg ins „Weite Land“ zurücklegten. Die Personenübersicht mit einer ausführlichen Beschreibung rundet das Gesamtbild gelungen ab.

Das Fazit

Ein einfühlsamer und mitreißender Roman vor dem Hintergrund der Deutsch-Russischen Geschichte, der sich wohltuend aus der Flut der historischen Romane abhebt. Lebendig und faszinierend – unbedingt empfehlenswert!

Birgit Theis (academicworld.net-userin)

Martina Sahler. Weiße Nächte, Weites Land.
Droemer Knaur. 9,99 Euro.

Share.