Apokalypse

Das Buch zog mich sofort in seinen Bann. Allein das Cover mit dem dunklen Engel, die alten Schriftzeichen im Hintergrund und der leicht gruselig klingende Titel Apokalypse lassen Thrillerfans dieses Buch in die Hand nehmen.

Rezension "Apokalypse"

Im Prolog wird erwähnt, dass einer der beiden Autoren Freimaurer ist, ebenso wie der Protagonist der Geschichte, der Kommissar Marcas.  Freimaurer umgibt immer ein Geheimnis, eine geheime Bruderschaft in Frankreich, schon das lässt auf Spannung hoffen und richtig, beim Lesen wurde ich nicht enttäuscht. 

Recherche unter Kunsträubern

Die Geschichte  handelt vom französischen Kommissar Marcas und seine Recherchen im Kunstraubmilieu. Allerdings gibt es eine Besonderheit in den Perspektiven. Diese wechseln und springen in der Zeit hin und her. Es werden immer wieder historische Rückblicke eingeblendet. Die Zeit um Christi Geburt bis zu Kreuzigung und dem Verrat durch Judas. Damals gab es eine Sternenkonstellation, unter der besondere Menschen geboren werden. Und es wurde eine andere Bruderschaft gegründet, die bis heute existiert und im Geheimen agiert. Diese Sekte sucht ein Bild auf dem es Hinweise geben soll zu dem von Judas verfassten Evangelium der Apokalypse. Kommissar Marcas reist nun nach Jerusalem und stößt dort auf Hinweise …

Diese Elemente zwischen Kunst und geheimnisvollen Sternenbildern sowie der Zusammenhang mit der Sekte, die irgendwie die Menschheit unterjochen will, sind absolut spannend und fesselnd beschrieben.

Kopfkino-Potenzial

Beim Lesen schaltete sich sofort das Kopfkino ein. Das Buch fesselt den Leser und lässt einen doch länger im Unklaren, wie und worum es dieser Sekte oder Bruderschaft nun genau geht.  Besonders spannend empfand ich auch den Abspann mit den weiteren Informationen über die Freimaurerloge. Es wird auf Details der Geschichte genauer eingegangen und auch der historische Hintergrund beleuchtet. Auch zu erwähnen ist das abschließende Glossar über freimaurerische Begriffe.

Obwohl dieser Band schon der 5. des Autorenpaares rund um den französischen Freimaurer Marcas ist, lässt es sich auch ohne Kenntnis der anderen Bände lesen. Allerdings, wenn man das Buch mochte, wird man bald noch die anderen lesen wollen.

Fazit:
Empfehlenswert ist das Buch für alle Leser von Dan Brown. Eine Mischung zwischen Krimi und historischen Elementen vermischt zu  einem spannenden Thriller.

Buchrättin (academicworld.net-Userin)

Giacometti/Ravenne. Apokalypse
9,99 Euro. rororo
 

Share.

About Author