Angriff der Klonkriegerinnen?

Tatiana Maslany und ihre Paraderollen gehen in die zweite Runde. Auch die lässt den Klonschwestern wenig Gelegenheit zur Ruhe. Seit 22. Dezember auf Blu-ray und DVD im Handel.

Angriff der Klonkriegerinnen?
Die „Schwestern“(von links): Rachel, Alysonn, Cosima und Sarah © Polyband

Vom Regen in die Traufe

So einfach hat sich Sarah Manning (Tatiana Maslany) das mit dem besseren Leben vorgestellt, als sie am Anfang von Staffel 1 nach der Tasche ihrer selbstmörderischen Doppelgängerin Beth Childs (Tatiana Maslany) gegriffen hat. Seitdem ist allerhand geschehen und ihre Klonschwestern Alison Hendrix, Cosima Niehaus und sogar Helena (alle Tatiana Maslany) sind ihr massiv ans Herz gewachsen. Zum Auftakt von Staffel 2 – und eigentlich die ganze Staffel hindurch – haben die Damen aber alle so viele eigene Probleme, dass der Klonclub fast zu selten im Zusammenspiel zu erleben ist. Während Sarah ihre kleine Tochter Kira (Syler Wexler) beschützen will, kämpft Alison mit ihren inneren Dämonen und dem Alkohol, Cosima wird von der geheimnisvollen Krankheit befallen, die schon einige Klone umgebracht hat und muss sich dem DYAD-Institut und dessen hauseigenem Klon Rachel (natürlich: Tatiana Maslany) verpflichten, um überhaupt eine Chance zu haben. Helena geht wieder einmal ganz eigene Wege, nähert sich dabei aber doch den „Schwestern“ an.

Trotz des ein oder anderen Umwegs, kommt Sarah dabei dem Geheimnis hinter der Existenz der Klone näher, bringt dabei aber auch mehr als einmal sich und auch ihre Tochter in Gefahr. Wer ist hier eigentlich für und gegen wen? Ständig drehen sich die Loyalitäten – oder scheint es nur so? 

Angriff der Klonkriegerinnen?

Die kanadische Produktion der BBC America ist auch in der Fortsetztung eine überaus gelungene Mischung verschiedener Genres. Sie funktioniert gleichzeitig als hochspannender Verschwörungsthriller, schwarzhumoriger Krimi, unheilschwangere Zukunftsvision und eigenwillige Familien-Saga. Möglich macht das in erster Linie das unglaublich variable und doch stets präzise Spiel von Maslany. Vielleicht mit Ausnahme von Toni, dem Trans-Gender-Klon, kauft man ihr jede unterschiedliche Rolle fast bedingungslos ab. Aber auch der Rest des Casts überzeugt durchweg. Schwarz-weiße Charakterzeichnungen sucht man hier vergebens, vor allem Sarah ist keine klassische Heldin und doch verliert sich die Erzählung nie zu lange in Düsternis. Der nächste Lacher ist selten weit. Vor allem das Ende zeigt auf, wie sich das Kloniversum in Zukunft weiter entfallten könnte. Auch die 2. Runde liefert absolut suchtgefährdenden Serien-Stoff.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Orphan Black – Staffel 2

Regie: John Fawcett
Darsteller: Tatiana Maslany, Jordan Gavaris, Dylan Bruce

Im Vertrieb von Polyband seit 22. Dezember auf Blu-ray und DVD im Handel.

Share.