Internationale Karriere im Familienunternehmen

Im Rahmen eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums ist es heutzutage nahezu Standard, eine mehr oder weniger lange Zeit im Ausland zu verbringen. Diese interkulturellen Erfahrungen möchten viele dann natürlich im späteren Beruf nutzen und erweitern. Doch ist es oftmals nicht so einfach, das geeignete Unternehmen sowie die passende Position dafür zu finden.
Das erlebte auch Jan Goll, als er nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre 2010 vor der Frage stand, in welche berufliche Richtung er gehen möchte.

„Immer dann, wenn in der Zentrale oder in einer Auslandsgesellschaft eine Anfrage nicht direkt einem Bereich zugeordnet werden kann, komme ich ins Spiel.“ Jan Goll gefällt seine Rolle als „Schnittstellenmann“.

Nach seinem Studium sah Jan Goll bei seiner Berufswahl zwei Optionen. Die erste wäre gewesen, in die Beratung zu gehen, die zweite, ein Trainee-Programm zu absolvieren. Beide ermöglichen, unterschiedliche Bereiche kennenzulernen und spannende Themen zu bearbeiten, idealerweise auf internationalem Niveau. Vor allem die internationale Ausrichtung des Unternehmens war für Jan Goll ein entscheidender Faktor.

Perspektiven im Familienunternehmen finden

Die Kombination aus spannenden Aufgaben und internationaler Ausrichtung fand er schließlich in Form des International Management Trainee-Programms der Deutschen Amphibolin Werke (DAW). Die DAW entwickeln, produzieren und vertreiben Farben, Lacke, Lasuren, bauchemische Beschichtungen und Materialien für Fassaden- und Dämmtechnik und sind Marktführer für Baufarben in Deutschland, Österreich und der Türkei. Jan Goll hatte die Unternehmensgruppe im Jahr 2009 auf dem „Karrieretag Familienunternehmen“, einer Kontakt- und Recruitingmesse für führende Familienunternehmen sowie Fach- und Führungskräften, kennen gelernt. „Bei beiden Unternehmen, bei denen ich bereits tätig war, handelte es sich auch um Familienunternehmen. Daher war ich damals gezielt auf der Suche nach einer Tätigkeit in einem Familienunternehmen“, sagt Jan Goll.  Bereits im Vorfeld der Veranstaltung erhielt er eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch von der DAW-Gruppe, die ihm bis dato noch kein Begriff war. Das Gespräch vor Ort mit dem Personalleiter sowie das International Management Trainee-Programm überzeugten ihn im weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses.

Vom spannenden Trainee-Programm zur beruflichen Erfüllung

Bereits vor seinem Einstieg bei den DAW hatte Jan Goll schon während seines Studiums einschlägige Erfahrungen im Ausland in Form von Praktika gemacht.
„Die Theorie in der Realität zu erleben und umzusetzen hat mich schon sehr früh begeistert. Mein erstes Praktikum im Studium machte ich bereits nach meinem ersten Studiensemester in Südkorea. Meine Aufgabe war es, die Einführung eines Softwaremoduls zur Projektsteuerung in SAP abzuschließen. Im Anschluss daran absolvierte ich zwei Praktika in Deutschland bei einem namenhaften Automobilzulieferer. Während des zweiten Praktikums ging einer meiner Kollegen nach Bangalore, Indien, um für die Niederlassung das Controlling aufzubauen bzw. zu stärken.

Da meinem Chef mein Auslandsinteresse bekannt war, schlug er vor, ein weiteres Praktikum in Indien zu absolvieren und das Projekt für zwei Monate zu begleiten.“ So kam es Jan Goll gelegen, dass sich die Aufgaben eines International Management Trainees im Bereich Controlling und Finance bei den DAW in drei Stationen und einen Auslandsaufenthalt gliedern. Im Rahmen der ersten drei Stationen erstellte er unter anderem eine Strukturanalyse der Produktstandorte und besuchte im Laufe dieses Projekts alle Standorte innerhalb Deutschlands.

Danach wurde er zu Beginn der vierten Station zunächst im Auslandscontrolling am Standort Berlin eingesetzt sowie auf seine Auslandsstation in Frankreich vorbereitet. Dort befindet sich eine der größten Gesellschaften der DAW.

Nach seinem Trainee-Programm kehrte er in die Abteilung Auslandscontrolling zurück und übernahm im Januar 2013 die Position des Area Controllers Südwest-/ost Europa, die im Zuge einer Umorganisation des Controllings neu geschaffen wurde. Dabei übt Jan Goll heute eine Schnittstellenfunktion aus. „Immer dann, wenn in der Zentrale oder in einer Auslandsgesellschaft eine Anfrage nicht direkt einem Bereich zugeordnet werden kann, komme ich ins Spiel. Ein Beispiel ist die Erstellung eines Businessplans. Dabei müssen viele Perspektiven betrachtet werden und alles in ein Rechenmodell eingearbeitet werden. Hierbei arbeite ich eng mit meinen Kollegen aus dem International Business Team zusammen. Im Rahmen dieser Tätigkeit bin ich natürlich viel unterwegs. In den letzten zwei Wochen allein in der Schweiz, in Spanien und Frankreich.“, erklärt Jan Goll.

Nicht nur beruflich weiterkommen, sondern auch als Mensch

In einem Familienunternehmen wie den DAW liegt der Fokus jedoch nicht allein auf der Karriere, sondern auch auf dem Menschen: „Ein Familienunternehmen ist eine sehr ausgeprägte Art des `Beziehungsnetzwerks´. Das ist im Unternehmen und im Umgang miteinander spürbar und prägt die Arbeitsatmosphäre. Ich persönlich finde es schön, dass eine Familie hinter dem Unternehmen steht und im operativen Geschäft präsent ist. Der Inhaber der DAW hat sein Büro genau ein Stockwerk über mir. Man ist sich persönlich bekannt, trifft sich im Gang und unterhält sich auch mal kurz.“, so Jan Goll.  

Darüber hinaus wird man nicht  ausschließlich im eigenen Fachbereich eingesetzt, sondern hat die Möglichkeit, sehr interdisziplinär zu arbeiten und schnell Verantwortung für spannende Aufgaben zu übernehmen. „Der Leiter eines Fachbereiches sagt im Rahmen eines kleinen Projekts zu mir: ‚Kommen Sie mit, schauen Sie es sich an. Wir haben dafür keine Fachabteilung aber machen Sie mal. Ich bin da, wenn Sie Fragen haben.‘ In einem stark hierarchischen und durchstrukturierten Konzern wäre dies meiner Ansicht nach so nicht denkbar, in einem Familienunternehmen dagegen ist das schon öfter der Fall.“, sagt Jan Goll.

„Karriere im Familienunternehmen“ – Das Webportal  der führenden Familienunternehmen

Wer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ist und sich für eine Karriere in einem Familienunternehmen interessiert, sollte einen Blick auf www.karriere-familienunternehmen.de werfen. Führende Familienunternehmen präsentieren hier sich Fach- und Führungskräften, und zeigen auf, welche Möglichkeiten sich fern von vorgezeichneten Karrierewegen bieten.

Share.